Shopware

image_pdfimage_print

Shopware ist in wemalo-connect eingebunden und kann darüber zum Austausch von Daten mit Wemalo verwendet werden. In wemalo-connect ist dazu ein Shop-Account notwendig.

Die unterstützten Versionen und Funktionen sind in der Funktionsmatrix aufgeführt.

Einstellungen in Shopware

  • API-Nutzer in Shopware einrichten
  • API-Nutzer, API-Schlüssel und URL zur Rest-API von Shopware werden benötigt
  • Nach der initialen Einrichtung werden durch Wemalo alle Bestände auf 0 gesetzt!*1

Benutzer-Einstellung Shopware

Konfiguration in wemalo-connect

  • ein Shop-User muss eingerichtet werden
  • für die Schnittstelle Shopware müssen die Daten aus dem vorherigen Abschnitt eingegeben werden
  • Die Synchronisationszeit kann eingestellt werden. Wenn die Zeit auf 0 gesetzt wird, ist die Schnittstelle aus.
  • Die einzelnen Daten-Abos können aktiviert/deaktiviert werden
  • Bei jedem Daten-Abo wird festgehalten, wann das Abo zuletzt erfolgreich durchgelaufen ist
  • In der Schnittstelle wird angezeigt, wann die Schnittstelle zuletzt ausgeführt wurde

Produkte

  • Es werden alle aktiven Produkte geladen und an Wemalo übertragen.
  • Es werden dabei nur Produkte berücksichtigt, die sich seit der letzten erfolgreichen Produkt-Synchronisierung aktualisiert haben.
  • Die Produkt-ID wird in Wemalo als externe ID gespeichert und dient zum Matching der Produktstammdaten.
  • Die Artikelnummer aus Shopware wird an Wemalo als SKU übertragen.
  • Das Gewicht wird als Kilogramm eingelesen, Produktmaße als Zentimeter mit Nachkommastellen.
  • Bei Variantenartikel wird der zusätzliche Text in Shopware an den Namen in Wemalo gehängt. Es ist daher notwendig, dieses Feld z.B. mit der Farbe oder einem anderen Text zu füllen, damit im Lager zwischen den unterschiedlichen Varianten unterschieden werden kann.

Bestellungen

  • Bestellungen im Status „In Bearbeitung (Wartet)“ werden von Wemalo heruntergeladen und in den Status „Zur Lieferung bereit“ gesetzt.
  • Nach dem Versand werden Aufträge in den Status „Komplett ausgeliefert“ gesetzt.
  • Das Matching des zu verwendeten Versanddienstleisters geschieht über den Namen der hinterlegten Versandart, z.B. „Standard Versand“.
  • Achtung: sobald ein Auftrag an Wemalo übermittelt wurde, werden keine weiteren Änderungen am Auftrag an Wemalo übergeben.

Über wemalo-connect können Rechnungen als Base64 heruntergeladen werden. Dazu muss der Endpunkt bei „Rechnungen-Endpunkt“ in der Shopware-Konfiguration von wemalo-connect hinterlegt werden. Zusätzlich muss die Shopware-API um den hinterlegten Endpunkt erweitert werden.

wemalo geht davon aus, dass das base64-Dokument über {„data“: {„pdfDocument“:“base64…….“}} abgerufen werden kann.

Bestände

  • Über wemalo-connect werden aktuelle Produktbestände geladen und mit Shopware synchronisiert. Dabei werden nur kommissionierbare Bestände zurückgemeldet. D.h. Ware auf Sperrlager oder bereits gepickte Ware wird nicht als verfügbarer Bestand an Shopware übertragen.

Versendete Pakete

  • Der Trackingcode wird an die Bestellung in Shopware übergeben. Wird eine Bestellung in mehreren Paketen versendet, werden die Trackingnummern mit Semikolon getrennt eingetragen.
  • Anschließend wird der Auftrag als versendet markiert.

Retouren

  • In Wemalo kann ein Auftragsstatus hinterlegt werden, der für das abholen von angemeldeten Retouren verwendet wird (z.B. „Retoure anmelden“). Hat Wemalo eine Retoure geladen, wird der Status auf „Wemalo geholt“ gesetzt. Beide Status-ID sind nicht im Standard-Shopware vorhanden und müssen in Shopware neu hinterlegt werden.
  • Auch kann aktiviert werden, dass Retouren zurückgemeldet werden. Dazu muss auch das Abholen von Retouren aktiviert worden sein, da Wemalo die ID des Auftrags zum Zurückspielen der Retouren-Meldung benötigt. Eine entgegengenommene Retoure wird anhand eines weiteren neuen Status in Shopware abgebildet.

*1: Ausschließen von Produkten

Sollen Produkte nicht synchronisiert werden, müssen Sie der Kundengruppe WAPI (Wemalo API) zugeordnet werden. Dazu muss zunächst eine neue Kundengruppe in Shopware angelegt werden:

Anlegen von Kundengruppen

Anschließend muss die Kundengruppen den Produkten zugeordnet werden, die nicht von Wemalo abgerufen werden sollen:

Zuweisen von Kundengruppen

Bitte beachten: Die Zuweisung muss stattfinden, bevor Wemalo das Produkt lädt!

 

Sidebar